Ziele und Historie

Veraltete Auflagen, ungenügende Anzahlen von Büchern, Neuerscheinungen, die gar nicht mehr angeschafft werden – unvermeidbare Folgen einer immer größer werdenden Geldknappheit in den Bibliothekskassen. Aus dieser Zwangslage heraus wurde JUSTUS e.V., vertreten durch das JUSTUS-Männchen, am 8. Februar 1994 aus der Idee geboren, dass auch die Studierenden etwas für die Bibliothek tun wollten, die für einen Juristen das wichtigste Handwerkszeug ist.

 

Im Laufe der Jahre haben sich dieser Idee bis zu 150 Studierende und Lehrende der Universität angeschlossen und unterstützen den Verein mit ihren Mitgliedsbeiträgen und Bücherspenden. Seit unserer Gründung haben wir der Bibliothek an die 100.000 € in Geld- und Buchspenden zur Verfügung gestellt. Damit haben wir uns an der Universität etabliert.

 

Auch im Jahre 2015 ist und bleibt es zentrale Aufgabe des Vereins, mit gezielten Bücherspenden an die Bibliothek benötigte Anschaffungen sicherzustellen, aber auch deren Kapazitäten zu erhöhen. Selbst zu Zeiten der Studiengebühren war es der Bibliothek nicht immer möglich alle sinnvollen Anschaffungen zu tätigen. Da nun die Studiengebühren der Vergangenheit angehören, ist das Engagement des Justus e.V. wieder in einem erhöhten Maße gefragt.

 

Wie auch bisher wird sich die Arbeit von JUSTUS nicht nur in der Bereitstellung von Geldmitteln für die Bibliothek erschöpfen. Wir haben uns vorgenommen, auch das Umfeld der juristischen Ausbildung positiver zu gestalten.

 

So bieten wir zum Anfang jeden Semesters eine große Bücherbörse an, auf der wir einerseits Bücher von Studierenden in Kommission und andererseits Bücher aus unserem Bestand verkaufen und damit den Austausch von Studienliteratur zwischen älteren und jüngeren Semestern fördern. Nach Absprache per Email ist auch ein Erwerb von Büchern innerhalb des Semesters möglich.

 

Ebenfalls hat JUSTUS e.V. mit Absprache und Unterstützung der Professoren, der Schindhelm Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und der Buchhandlung Jonscher den Förderpreis im Bereich Wirtschafts- und Steuerrecht ins Leben gerufen, um gezielt Arbeiten im juristischen Studium zu fördern und ambitionierten Juristen die Möglichkeit zu geben, sich aus der Masse der Studierenden positiv abzuheben.

 

Daneben hat JUSTUS jahrelang versucht das Angebot der Universität durchArbeitsgemeinschaften für Fortgeschrittene zu unterstützen, was zunächst von der Universität nur unzureichend angeboten wurde. Mittlerweile erfreuen sich die durch JUSTUS initiierten Arbeitsgemeinschaften so großem Interesse, dass sie seit dem Sommersemester 2009 fester Bestandteil der universitären Ausbildung geworden sind.

 

Auch wenn sich JUSTUS e.V. mittlerweile an der Universität etabliert hat, ist es doch unser großes Ziel unsere Arbeit stetig zu verbessern um den Studierenden des Fachbereiches Rechtswissenschaften ein ideales Umfeld bieten zu können.

 

Zu finden sind wir im Raum 25/307.